Czaplinski
Glasfenster
Werkzyklus
Biografie

Biografie Frank Czaplinski

Skizze zum Event Kunst und Sonnenfinsternis 1999 im Schlossgarten Stuttgart

Skizze zum Event “Kunst und Sonnenfinsternis 1999” im Schlossgarten Stuttgart

Ausstellungen (Ausschnitt):

1981-85

Ausstellungen des Musischen Zentrum der Ruhr-Universität Bochum

G

1982

Ausstellung Städt. Galerie Rees

E

1984

"Haus der Freunde", Bochum

E

1985-86

Künstlergemeinschaft Langendreer (art-equipment), Bochum

G

1986-91

"Rundgang" Kunstakademie Düsseldorf

G

1987

Musisches Zentrum der Ruhr-Universität-Bochum

G

1988

Graphikausstellung bei Windecker, Killorglin - Irland

E

1989

Klasse Graubner, Kunstbunker Leverkusen

G

1990

Robert-Koch-Institut, Berlin

E

1991/92

Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf

G

1992

Städtische Galerie Kaarst (Junge Künstler)

G

1992

Kunsthaus Pinx, Bochum

E

1992

Kunstmuseum Düsseldorf Ehrenhof (VIP-Lounge)

E

1993

Galerie k plus k, Witten und Köln

E

1994

Galerie k plus k, Reno USA

G

1994

Haus zum Haus, Ratingen

G

1995

Galerie h & m Düsseldorf

G

1995

"Village Gallery ATT Jeanne Coe", Cumberland (USA)

G

1996

Atelier W.Schinke, Düsseldorf

E

1996

"Brückenschlag", Oeding

E

1996

"Village Gallery ATT Jeanne Coe" Cumberland (USA);

G

1997

Haus Berndorff, Köln

G

1997

Friedrich Grohe VIP-Lounge, ISH Frankfurt

E

1997

"formmateriesinn", Ausstellung mit Dipl.-Architekt R. Schröder „Tag der Architektur Düsseldorf"

G

1998

Christiane-Herzog-Stiftung, "Charlotte Feindts „Herz zu Herz Gala", Köln

G

1999

“Werkzyklus aus den 90igern” im Kulturgut Winkhausen, Salzkotten

E

1999

Kunst und Sonnenfinsternis - Lichtraumkörper Schlossgarten Stuttgart

G

1999

Kunstpunkte Düsseldorf

E

2000

Gesamtschau Künstlerisches Schaffen - Kommunikationszentrum SSK Steinfurt
Kunstpunkte Düsseldorf

E
G

2001

Kunstpunkte Düsseldorf

G

2001 bis 2003

Glasfenster Kapelle St. Martin, Langenfeld-Richrath

E

 

 

 

Kurzbiografie:

9.2.1960

geboren in Gelsenkirchen

1979

Abitur, anschliessend Zivildienst

1981-1985

Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum

1982

erstes Atelier in Bochum-Gerthe

1983-1988

Assistent am Musischen Zentrum der RUB bei H.J. Schlieker

1984

Atelier an der Künstler- gemeinschaft Bochum- Langendreer

1985-1992

Studium der bildenden Kunst, Fachbereich Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Kimme, Prof. Cragg

1986

Aufnahme in die Klasse von Prof. Graubner

1988

Tutor der Klasse Graubner

1991

Verleihung des Titels Meisterschüler"

1992

Exmatrikulation; lebt und arbeitet seitdem als bildender Künstler in Düsseldorf

1993

Atelier in Düsseldorf- Friedrichstadt

1997

Lehrbeauftragter der Friedrich- Spee- Akademie in Düsseldorf

1998

Gründung von  “artic” - Junge Kunst im Internet

1999

Atelier im Randolff-Haus, Düsseldorf

2001

Fortbildung zum Mediengestalter

E: Einzelausstellung
G: Gemeinschaftsausstellung

zurück zur Hauptseite von Frank Czaplinski

Copyright 1998 - 2013, Cinema-bleu

Kontakt, Email, Impressum siehe Seite “Service”

[Bildende Kunst] [Czaplinski] [Biografie]