Possehl
Orishas
Stahlschiff
SteelShip-SteelArt
Tuchfuehlung2
Vita

Lu Possehl
Tuchfühlung 2 - Körperkonturen

Lu Possehl - Phönix

Lu Possehl - Phönix

Im Rahmen der Kunstbegegnungen in Velbert - Langenberg zählt Lu Possehl zu den Künstlerinnen, die die vorgegebene Körperkontur aus Stahl umgeformt hat. Ihre Stahlskulptur “Phönix” stand - schräg gegenüber der Kath. Kirche St. Michael - an der Uferböschung mit angewinkelten Beinen, die Flügel bereits ausgebreitet,  und scheint über den vor ihm liegenden Bach abheben zu wollen. Im plätschernden Wasser liegt ein Mensch, wie in Stein gemeißelt und auf der Mauer nebenan halten Metallbänder das “Wasser-Paar” zusammen. Ein Ensemble, einsehbar von der Straße, das es zu erleben gilt - wie viele der Körperkonturen, die auf Wegen, Plätzen, an Wänden, in Nischen, auf dem Friedhof und in Kirchen entdeckt werden wollen. 

Robert Beerscht - Plastik im Wasser auf Stein Lu Possehl - Phönix Angelika Herker - Wasser-Paar

Durch anklicken der Fotos läßt sich eine größere Darstellung erreichen und wie in einer kleinen Diashow durchblättern.

Dem Initiator und Leiter dieser bereits 3. großen Kunstbegegnung in Langenberg, Norbert Bauer, sowie den drei Künstlern aus dem dargestellten Ensemble sei Dank für die freundliche Genehmigung der Veröffentlichung auf dieser Site.

Norbert Bauer schreibt in seinem Vorwort: “Dem Aufruf, mit dem Kunsthaus Langenberg zum Thema "Körperkonturen" auf "Tuchfühlung” zu gehen, sind rund 250 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa gefolgt. Die in der historischen Altstadt Langenbergs zu sehenden Arbeiten verbindet, dass alle Künstlerinnen und Künstler die lebensgroße Körperkontur ("Normform") eines Menschen aus Stahl als Ausgangsform an die Hand bekamen. Sie sahen sich mit der Aufforderung konfrontiert, einen “Kunstkörper” zu gestalten, der einen exemplarischen Zugang zum harten Kern ihres Menschenbildes erlaubt. ...”

Die Ausstellung ist einen Besuch wert. Für den Rundgang in Velbert - Langenberg sind ungefähr 3 Stunden zu veranschlagen. Wir haben am Kulturbahnhof begonnen und uns dann am Bach und Plan orientiert. Der Keller im Kulturbahnhof war zum Schluß des Rundganges ein weiteres Erlebnis des rundum gelungenen Besuches. Der Katalog, bislang ist Teil I erschienen, bietet - nicht nur wegen der sehr schönen Gestaltung - einen hohen Erinnerungswert.

 

[Phoenix]
[
Stein]
[
Wasserpaar]

weiter zum Expogruss

weiter zur Fotoserie

Copyright 1998 - 2013, Cinema-bleu

Kontakt, Email, Impressum siehe Seite “Service”

[Bildende Kunst] [Possehl] [Tuchfuehlung2]